Stadtbibliothek


Im Oktober 2011 zog die Zentralbücherei in das neuerrichtete Gebäude der Stadtbibliothek am Mailänder Platz um. Der vom koreanischen Architekten Eun Young Yi geplante Bau steht auf dem Areal A1 von Stuttgart 21 auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Stuttgart.

Die Stuttgarter Volksbibliothek zog am 19. November 1901 in eine Legionskaserne an der Stelle des heutigen Wilhelmsbaus ein, nach dem sich der eingetragene Verein "Volksbibliothek Stuttgart" am 9. Juni/21. August 1901 eine Satzung gegeben hatte. Dank finanzieller Unterstützung fand eine rasante Entwicklung der Blbliothek statt. Diese endete nach dem Ersten Weltkrieg und der Lesesaal musste von 1922 bis 1927 geschlossen werden. 

In den 1960er Jahren wurde das Wilhelmspalais renoviert, so dass 1965 die Zentralbücherei der Stadtbücherei Stuttgart einziehen konnte. Aufgrund von Sparbemühungen des Stuttgarter Gemeinderates musste 2011 die Mediothek geschlossen. Auch die Rathausbücherei sollte geschlossen werden. Der Vorschlag, die Fahrbücherei auf einen Bücherbus zu reduzieren, wurde nach Bürgerprotesten abgelehnt.

Wegen des heutigen komplexen Aufgabenspektrums erfolgte im Zuge des Umzugs der Zentralbücherei in die Stadtbibliothek am Mailänder Platz die Umbenenntung in Stadtbibliothek Stuttgart. 2013 erhielt die Bibliothek die Auszeichnung Bibliothek des Jahres 2013.

Stuttgart Stadtbibliothek 4
Stuttgart Stadtbibliothek
Stuttgart Stadtbibliothek 6
Stuttgart Stadtbibliothek 7
Stuttgart Stadtbibliothek 5
Stuttgart Stadtbibliothek 3
Stuttgart Stadtbibliothek 1
Stuttgart Stadtbibliothek 2
Stuttgart Stadtbibliothek 9
Stuttgart Stadtbibliothek 8
 
Zeige Bilder 1 bis 10 von 10